Donnerstag, 16. November 2017

Erkenntnisse aus der 1. OP


4,5 Wochen post OP
9l aus Oberschenkel vorne, seite, hinten, Po und Flanken
Dr. Müller - Hautklinik Darmstadt
TLA Methode ambulant ohne Narkose

- gut, dass ich das Geld vorher schon überwiesen hatte, sonst wäre ich auf dem Parkplatz vor Nervösität einfach wieder umgedreht und heim gefahren

- Absaugen ist mehr aua als die Betäubungsspritzen, Infiltrieren ist mehr aua als Absaugen, aber am meisten aua ist die Zeit nach der OP

- Spazieren nach der OP tut gut und fördert den Heilungsprozess, auch wenn es sehr anstrengend ist

- Das Auslaufen ist die schlimmste Sauerei überhaupt. Man braucht viele alte Handtücher und Krankenunterlagen...
viiiiiele Krankenunterlagen 😲 noch mehr Krankenunterlagen 😱
(Hatte mir vor der OP ne 30er Packung gekauft, die war so schnell leer innerhalb der ersten paar Tage. Hab mir jetzt noch ne 100er Packung bestellt. Die reicht dann hoffentlich auch noch für die nächsten OPs - http://amzn.to/2hNysxo)

- Die ersten Tage musste ich nach jedem Toilettengang das Klo putzen, da alles rot war 😱

- Vor den OPs empfielt es sich den Baumarkt zu besuchen und Malerfolie und Malervlies zu besorgen. Habe mit Malerfolie die Couch, das Bett und meinen Autositz ausgelegt. Darüber dann alte Handtücher und Krankenunterlagen. Top 👍 Mit dem Malervlies kann man wunderbar die Laufwege in der Wohnung auslegen. Man hinterlässt nämlich in den ersten Tagen überall wo man läuft eine nasse rote Spur 😅



- Ich liiiiiebe mein Venenkissen (http://amzn.to/2j4Vt2r)

- Meine Waschmaschine und mein Wäschetrockner sind meine besten Freunde <3

- Tag 3 nach der OP war bei mir am schlimmsten. Mit Tränenausbruch und 'ich lass mich nie wieder operieren'. Mittlerweile ist alles wieder vergessen und ich freue mich schon auf die Ergebnisse der nächsten OPs

- 1 Woche nach der OP konnte ich langsam wieder mit Sport anfangen

- Ich war im Vergleich zu anderen fast gar nicht blau. Weiß nicht, ob es an meinen Nahrungsergänzungsmittelchen lag oder an der Bewegung zu der ich mich jeden Tag gezwungen habe. Kreislaufprobleme hatte ich auch so gut wie gar nicht.

- 2 Wochen vor der OP habe ich mit Orthomol Immun (http://amzn.to/2j8gYzD) und Eisentabletten gestartet. 1 Woche vor der OP mit Arnica Globulis

- Nach der OP war ich 2 Wochen vom Hausarzt krank geschrieben. Hat vollkommen ausgereicht (Bürojob).

- Flachstrick anziehen ist aua. Medi Flachstrick ist mehr aua als Bauernfeind Flachstick.

- 4 Tage nach der OP hatte ich erstmals wieder MLD. Der Zeitpunkt war ideal und es tat soooo gut. Klar bin ich noch ausgelaufen, aber ich habe einfach viele Krankenunterlagen mitgenommen. War nicht schlimm.

- Ich bin ganze 10 Tage ausgelaufen. Das hat soooo genervt. Und ständig die nassen Hosen. Soooo ätzend 😣

- Es war sooo schön, als ich endlich nicht mehr ausgelaufen bin und nachts endlich wieder mit meinem Freund kuscheln konnte

- Die Schwellungen fingen bei mir erst 1,5 Wochen post OP an, dauern noch an und nerven total

- Die Nächte waren eindeutig am schlimmsten 😣

- Mein Tagesablauf in der ersten Woche: Da ich nachts kaum schlafen konnte, war ich froh, als die Nächte endlich vorbei waren und ich aufstehen konnte. Dann erstmal auf die Couch gequält und gewartet bis der Kreislauf fit ist, dann in die Küche was essen, um mich fürs Duschen zu stärken. Raus aus der Kompri und ab unter die Dusche. Vorher noch die Kompri in die Waschmaschine geschmissen. Nach dem Duschen erstmal durchatmen. Dann die Beine neu verbinden und irgendwie in die andere Kompri zwängen. Durchatmen und versuchen wieder Kraft zu bekommen. Mittlerweile ist die Waschmaschine auch fertig, also Wäsche in den Trocker. Ab auf die Couch, Füße hochlegen, entspannen, Kraft tanken. Dann was essen und eine kleine Runde spazieren gehen. Irgendwie bis zur nächsten Bank schleppen. Pause und dann weiter.
Danach auf die Couch und warten bis der Freund heim kommt, um ihm die Ohren vollzujammern und mich pflegen zu lassen 😅 Abends dann nochmal neu verbinden und Kompri wechseln. Waschmaschine mit der anderen Kompri anschmeißen und dann irgendwie im Bett versuchen, eine Stelle zu finden, die nicht weh tut und irgendwie versuchen zu schlafen. Am nächsten Tag, das gleiche Spiel wieder ;)

- Fazit: Es war alles scheiße, aber nicht so schlimm wie erwartet. Ich hab Angst vor den nächsten OPs, aber jetzt weiß ich wenigstens, was mich erwartet. Es geht alles vorbei. Wir schaffen das Mädels :) Geht unbedingt nach den OPs spazieren, auch wenn es weh tut und schwer fällt. Das hat mir so sehr geholfen und ich war extrem schnell wieder fit. Bin bereits 3 Tage nach der OP wieder Auto gefahren und kam mit allem super klar.

- Am Tag der OP abends vor dem Spiegel stehen und Freudentränen heulen - unbezahlbar <3

Keine Kommentare:

Kommentar posten